Kegelrad Prüfmaschinen

Kegelradprüfmaschinen
Kegelradprüfmaschinen sind als Laufprüfmaschinen für die universelle Prüfung von Kegelrädern, Kronenrädern und Zahnrädern konzipiert und dienen zur Ermittlung von Fehlern in der Zahnradgeometrie, die sich negativ auf die Laufeigenschaften und Geräuschbildung von Verzahnungsteilen auswirken. Hier wird eine praxisnahe Einbausituation einer Verzahnung außerhalb des Getriebes unter realen Belastungsverhältnissen mittels Einflankenwälzprüfung oder Zweiflankenwälzprüfung simuliert und im Anschluss ausgewertet. Im Zuge der immer stärker werdenden Qualitätsanforderungen an Getrieben und Verzahnungsteilen, erlangen neben den herkömmlichen Mess- und Prüfmethoden (Taktile Messungen, 3D Messungen), die Einflankenwälzprüfung und die Geräuschprüfung immer mehr an Bedeutung. Dieses Prüfverfahren eignet sich besonders zur Ermittlung von Fehlern in der Zahnradgeometrie wie Rund- und Planlaufeigenschaften, Wälzabweichungen oder Teilungsfehler. Kegelradprüfmaschinen werden zur schnellen 100-%-Qualitätskontrolle von fertig bearbeiteten Kegelrädern eingesetzt, um die Qualität von Verzahnungen zu bewerten. Abweichungen in der Verzahnungsgeometrie, Bearbeitungsfehler durch defekte Werkzeuge sowie Beschädigungen der Verzahnungen können so bereits vor der Montage erkannt und eliminiert werden.

Folgende Parameter können hier gemessen werden:
 
  • Flankenabweichungen Fi', fi', fl', fk'
  • Flankenspiel
  • Zweiflankenabweichung Fi“. Fi“
  • Rundlauf, Rundheit (wahlbar)
  • Tragbild mit digital Kamera
  • Teilungsabweichungen Fp; fp, fu
  • Rundlauffehler Fr
  • FFT-Analyse, Spektrum

Wünschen Sie weiter Informationen zum Thema Ein- und Zweiflankenwälzprüfung..............................
 
Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln)